Naturgips und Naturanhydrit als Dünger
(calciumsulfatdünger)

Wir liefern (lose) als Calcium- bzw. Schwefel-/Sulfatdünger unser Minerosul 40®.
Minerosul 40® besteht aus natürlichem Gips/Anhydritgestein und hat ein Kornspektrum von 0–2 mm. Es ist für den Streuereinsatz gut geeignet. Gips ist ein Naturalsalz und verändert den ph-Gehalt des Bodens nicht. Calcium dient als Baustein für die Brückenbildung zwischen Ton und Humus (=Ton-Humus-Komplexbildung) und damit der Verbesserung der Bodenstruktur. Sulfationen können von der Pflanze direkt aufgenommen werden und dienen der Schwefelversorgung.
 

Wichtige Funktionen von Schwefel in der Pflanze:

  • Schwefel gehört zur Gruppe der Hauptnährstoffe
  • Schwefel ist für die Synthese schwefelhaltiger Aminosäuren wie Cystein und Methionin essentiell und hat damit Einfluss auf die gesamte Proteinbiosynthese
  • Schwefel verbessert die Stickstoffeffizienz
  • Schwefel ist für Bildung S-haltiger sekundärer Pflanzenstoffe wichtig (z.B. Glucosinolate beim Raps)
  • Schwefel ist Bestandteil des Vitamin B1 (Bestandteil von Getreidekörnern, Leguminosen)
  • Für die symbiotische Stickstoff-(N)-Fixierung ist ein ausreichendes Vorhandensein von Schwefel essentiell

Bei Schwefelmangel:

  • geht die N-Ausnutzung in der Pflanze zurück

  • ist quasi der N-Kreislauf in der Pflanze blockiert

  • vergrößert sich das N/S Verhältnis und es steigt der Nitratgehalt

  • geht die Anzahl der Knöllchen und die N-Fixierleistung zurück

Schwefeldynamik im Boden:

  • Im Boden ist Schwefel größtenteils organisch gebunden

  • Aufnahme – nach Mineralisation – vorwiegend als Sulfat-Ion (SO4 2) > wasserlöslich > schnelle Verlagerung im Boden als Nitrat

  • Kapillarer Wasseraufstieg aus dem Unterboden kann eine Erhöhung des Sulfatgehaltes im Wurzelbereich der Pflanzen bewirken (tiefgründige Böden, z. B. Löss und Lehmböden)

  • Natürliche Gips/Anhydritgesteine mit einer Zusammensetzung wie bei Minerosul 40® setzen den Sulfatanteil teilweise zeitnah und teilweise zeitverzögert frei. Sie unterstützen auch hierdurch die Bodenstruktur

Schwefelmangelstandorte:

  • leichte Böden, flachgründige Böden, insbesondere bei höheren Niederschlägen

  • kalte, umsetzungsträge Standorte

Der Sulfatgehalt von Minerosul 40® liegt bei >40%.

Verwaltung

Gipsbergbau ENGEL GmbH
Auf der Hill 6 a
D-54295 Trier
Telefon: +49 651 33131
Telefax: +49 651 308361
info@engel-bergbau.de

Produktion

Gipsbergbau ENGEL GmbH
Horst-Peter-Stollen
Zur Gipsgrube 1
D-54310 Ralingen
Telefon: +49 6585 839
Telefax: +49 6585 991218
produktion@engel-bergbau.de